HammHummel2017

Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn

Société franco-allemande de Paderborn

„Warum trennt uns der Rhein? Damit wir zeigen, dass wir Brücken bauen können.“ –

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn

feierte ihren 65. Geburtstag!

 

Die Deutsch-Französische Gesellschaft konnte am 9. September viele Mitglieder, aber auch viele Fans französischer Chansons im Rathaussaal zu ihrem 65. Geburtstag begrüßen. Mit ca. 100 Gästen war der Saal gut gefüllt und das Duo Hamm-Hummel hielt, was es verspricht! Mit viel guter Laune und spritzigem Temperament präsentierten Liselotte Hamm und Jean-Marie Hummel 90 Minuten lang Chansons aus Europa – Spanien, Portugal, Griechenland, Deutschland und natürlich aus Frankreich, auch aus dem Elsass, ihrer Heimat.

 

Ausdrucksstark interpretierten sie auch Lieder mit leiseren Tönen wie das Chanson ‚Göttingen‘ von Barbara, sowie Lieder von Maxime Le Forestier und Charles Aznavour. Jean-Marie Hummel lobte den Flügel im Paderborner Rathaus und entwickelte im Laufe des Abends immer mehr Freude am Spiel, wollte am Ende gar nicht aufhören…

 

Als Bäckerssohn fühlte er sich besonders dem stellvertretenden Bürgermeister Dieter Honervogt, der mit einigen Grußworten die Veranstaltung einleitete, verbunden. Die beiden Musiker holten dann auch Herrn Honervogt sowie den stellvertretenden Vorsitzenden der DFG Paderborn Stefan Balthasar zum Mitsingen auf die Bühne– beide meisterten ihren Einsatz mit Bravour!

 

Première hatte sicher die lateinische Version der Europahymne ‚An die Freude‘, die vorher auf Deutsch und Französisch zusammen mit dem Publikum gesungen wurde.

 

In Wort und Gesang war der Abend geprägt von der Betonung der Wichtigkeit der deutsch-französischen Freundschaft, die nie als selbstverständlich genommen werden sollte, wie die DFG-Vorsitzende Birgit Kelliger in ihrer Ansprache betonte. Jean-Marie Hummel brachte es auf den Punkt mit einem Zitat aus einem alemannischen Lied: „Warum trennt uns der Rhein? Damit wir zeigen, dass wir Brücken bauen können.“