Unsere Intention

Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn

Société franco-allemande de Paderborn

 

Unsere Intention

 

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn wurde 1952 gegründet und kann in diesem Jahr ‚bei bester Gesundheit’ ihr 60jähriges Bestehen feiern!

 

In Paderborn machten sich bereits 11 Jahre vor dem Traité de l’Élysée Menschen auf den Weg, über die Sprache die Kultur unseres Nachbarlandes kennen zu lernen. Dem folgt zwangsläufig die Begegnung mit einer anderen Lebensart und einem unterschiedlichen Blick auf die gemeinsame Geschichte. Die Politik Schumanns, von Adenauer und De Gaulle, die Gründung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes mit den vielen neuen Austauschmöglichkeiten sowie die Gründung von kommunalen Städtepartnerschaften – in Paderborn 1967 – nicht zuletzt die Arbeit am gemeinsamen europäischen Haus lieferten immer wieder neue Impulse für die Programme der deutsch-französische Gesellschaft!

Wer aufmerksam unsere aktualisierte Chronik liest, wird feststellen, dass sich die Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn mit ihrer Programmgestaltung in erster Linie an den vielseitigen Interessen ihrer Mitglieder orientiert hat. Stets wurden aber auch wichtige deutsch-französische Themen aufgegriffen und kompetente Referenten eingeladen, die zu sachlicher Klärung strittiger Fragen oder politischer Differenzen beitragen konnten.

Generell geht es immer darum, tragfähige Grundlagen für ein friedliches Miteinander in einem demokratischen und solidarischen Europa zu schaffen.

 

Darüber hinaus war und ist es immer ein Schwerpunkt, mit den vorhandenen Möglichkeiten in den Schulen präsent zu sein, um einen Beitrag zur Motivation des Spracherwerbs zu leisten bzw. den notwendigen Blick auf die deutsch-französische Geschichte zu werfen.

 

Selbstverständlich ist es für uns auch, Kontakt zu dem an den Universitäten Le Mans und Paderborn akkreditierten Binationalen Studiengang Études Européennes zu halten und natürlich vielseitige Kontakte zur Paderborner Partnerstadt Le Mans zu pflegen.

Im kommenden Jahr wird mit vielen Aktivitäten das 50jährige Jubiläum der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages durch Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten Charles De Gaulle gefeiert.

 

Der Publizist und Politikwissenschaftler Alfred Grosser, der für den derzeitigen französischen Botschafter Maurice Gourdault-Montagne zum namhaftesten Verfechter der Idee des Elysée-Vertrages und wichtigstem Mentor der deutsch-französischen Beziehungen gehört, schreibt: „Das deutsch-französische Verständnis voranbringen bedeutet, sich im Wissen um die Gegebenheiten des eigenen Landes mit denen des anderen vertraut zu machen, wobei dieses Wissen nur selten von Anfang an gegeben ist“ und fragt in dem Zusammenhang „Doch welches gemeinsame Ziel kann man heute jungen Menschen bieten, da die Vergangenheit so gut überwunden ist? Europa natürlich; auch wenn es ihnen heute ziemlich krank und unattraktiv erscheint.“ (Info 39, DFJW)

 

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn ist Mitglied der Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e. V. (VDFG).

 

Paderborn, August 2012